Maytronics Dolphin M500 - Steuerung per MyDolphin™ Smartphone-Applikation & Fernbedienung!

Der Dolphin M500 ist ein vollautomatischer Poolroboter, welcher nicht nur den Beckenboden und die Wände befährt sondern auch effektiv die Wasserlinie reinigt.

Ausgestattet wurde der Dolphin M500 mit 2 Antriebsmotoren, einem Gyroskopsensor, Swivel-Drehgelenk, Aktivbürste, Kartuschenfiltern, App- Steuerung und einer Funkfernbedienung.

Sein hochmodernes, fortgeschrittenes Tastprogramm sowie der integrierte Gyroskopsensor helfen dem Poolsauger nahezu alle Bereiche im Becken zu befahren.

Zudem ist dieser auf Grund seiner 2 Antriebsmotoren sehr wendig und kann sogar auf der Stelle drehen bzw. wenden.

Bevor der Reinigungsvorgang gestartet werden kann, muss der Dolphin M500 lediglich ins Becken eingesetzt und an die Stromversorgungseinheit/ Trafo angeschlossen werden.

Danach ist der Poolsauger am Trafo einzuschalten und schon beginnt er automatisch mit dem Reinigungszyklus.

Je nach gewähltem Reinigungsmodi kann die Zykluszeit 1,5; 2,5 oder 3,5 Stunden betragen.

Nach Ablauf der jeweiligen Zykluszeit verweilt der Reiniger bewegungslos auf dem Beckenboden und kann vom Rand, aus dem Becken genommen werden.

Dabei ist zu beachten, dass der Reiniger nach jedem Reinigungszyklus aus dem Becken geholt werden sollte, um diesen zu säubern und zu trocknen.

Dies vermindert den Verschleiß der Dichtungen, Filterkartuschen etc..

Dolphin M500

Das am Schwimmkabel des Dolphin M500 angebrachte Swivel (Drehgelenk) verhindert effektiv das Verdrehen und Verschlingen des Kabels während der Poolreinigung.

Dieses stabile Bauteil aus Kunststoff besteht aus Komponenten, welche speziell dafür konzipiert wurden den Poolsauger reibungslos mit elektrischem Strom und Steuersignalen zu versorgen.

Außerdem wird durch dieses Drehgelenk die einfache Wartung des Kabels ermöglicht, welche wiederum eine verlängerte Lebensdauer Ihres Poolroboters zur Folge hat.

Eine Aktivbürste in der Mitte des Dolphin M500 verbessert zusätzlich die Reinigungsleistung und ermöglicht das gründliche „Bürsten“ bzw. „Scheuern“ sowie die effektive Vernichtung von Algen und Bakterien.

Dolphin Swivel Drehgelenk / Aktivbürste

Für die optimale Filtrierung des Wassers befindet sich im Inneren des Dolphin M500 ein sogenannter Kartuschenfilter. Dieser dient dem Poolreiniger aber nicht nur dazu lose, grobe Verschmutzungen, wie Blätter oder Insekten sondern auch feine Staubpartikel, wie z.B. Pollen aufzunehmen.

Je nach Art und Verschmutzungsgrad kann der Dolphin M500 mit 3 verschiedenen Filterplatten mit unterschiedlichen Filterschärfen verwendet werden. Hierbei wird in Feinfilter, Standardfilter und grobe Filter unterschieden.

Im Lieferumfang des Poolsaugers ist je ein Satz Fein- und ein Satz Standardfilter enthalten.

Zudem bildet der Dolphin M500 Poolroboter eine Autonome Einheit, sprich es bedarf keinen Vorinstallationen oder Verbindungen zu Poolsystemen wie z.B. der Filteranlage.

Dolphin Kartuschenfilter-Reinigung

Die wiederverwendbaren Kartuschenfilter lassen sich einfach von oben aus dem Reiniger entnehmen und sollten nach jedem Reinigungszyklus gesäubert werden.

Dazu sind die einzelnen Filterplatten von der Arretierung des Filtereinsatzes zu lösen und gründlich mit einem Wasserstrahl abzuspülen.

Sie selbst kommen dabei nicht, wie bei der Verwendung von Filtersäcken, mit den aus dem Wasser gefilterten Schmutzteilchen oder ggf. Insekten in Berührung.

Die Reinigung und das Handling der Kartuschenfilter ist ebenfalls einfacher und komfortabler.

Dolphin M500 geöffnet

Ein weiterer Vorteil des Dolphin M500 Poolsaugers besteht darin, dass im Lieferumfang eine Funkfernbedienung enthalten ist. Diese ermöglicht es Ihnen den Poolreiniger manuell durch das Becken zu navigieren und verschiedene Reinigungsparameter einzustellen. So können Sie z.B. zwischen verschiedenen Reinigungsprogrammen, Zykluszeiten oder Betriebsverzögerungen wählen. Die manuelle Navigation bietet Ihnen die Möglichkeit auch schwer zu erreichende Stellen schnell und effizient anzusteuern und zu reinigen.

Zudem besteht die Möglichkeit der Programmierung einer Wochenzeitschaltuhr direkt an der Stromversorgungseinheit. Hierbei erstellen Sie einen automatischen Reinigungsplan für die kommende Woche. Sie können aus drei unterschiedlichen Optionen wählen:

  • Programm 1 (Einmal Klicken): Reinigung einmal am Tag / 7 mal pro Woche
  • Programm 2 (Zweimal Klicken): Reinigung jeden zweiten Tag / 3 mal pro Woche
  • Programm 3 (Dreimal Klicken): Reinigung jeden dritten Tag / 2 mal pro Woche

Der Betrieb des entsprechenden Programmes wird durch leuchtende LED´s angezeigt. Nach Ablauf der 7 Tage beendet der Reinigungs-Roboter das Programm selbständig. Um das Reinigungsprogramm manuell zu beenden, klicken Sie ein viertes Mal auf die Taste zur Programmierung der Wochenzeitschaltuhr.

Zusätzlich kann der Dolphin M500 Poolroboter aber auch bequem per MyDolphin™ App bedient werden.

Mit Hilfe der App kann der Poolsauger ebenfalls manuell durch das Becken gesteuert, Reinigungsparameter gewählt und wenn gewünscht ein wöchentlicher Reinigungsplan erstellt werden.

Die MyDolphin™ Smartphone-Applikation läuft auf den gängigen Mobiltelefonen und Tablet-Computern mit iOS6 (und höher) bzw. Android 4.4 (und höher).

Je nach Beschaffenheit der Beckenauskleidung sind für den Dolphin M500 verschiedene Bürsten-Arten verfügbar.

So empfehlen wir für normale und raue Oberflächen PVC-Bürsten und für sehr glatte Oberflächen Canebo-Bürsten.

Zudem ist eine Kombination aus PVC- und Canebo-Bürste erhältlich, die sogenannte Combi-Bürste. Diese eignet sich für glatte Oberflächen, wie z.B. PVC-Folien mit Lotuseffekt. Allerdings empfehlen wir die Verwendung von Combi-Bürsten nur bedingt, da sich durch die unterschiedliche Ausdehnung der zwei Materialien Laufspuren im Becken abzeichnen können.

Im Lieferumfang des Poolroboters ist jeweils nur eine der genannten Bürstenart enthalten.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein Caddy (Transportwagen), welcher der platzsparenden, sicheren Lagerung und dem Transport des Dolphin M500 Poolreinigers dient.

Am Transportwagen ist eine Halterung für den Trafo und die Fernbedienung sowie ein Aufhängebügel für das Schwimm- und Netzkabel vorgesehen.

Vorteile auf einen Blick:

  • Befahren von: Boden, Wand, Wasserlinie
  • geeignet für Beckenformen: rund, oval, achtform, halboval, rechteck
  • geeignet für Beckenlängen: bis 15 m
  • saugt und filtert den Pool, schützt vor Algenbildung und Bakterien
  • schnelle und hygienische Reinigung des Filters
  • Zugriff von oben
  • 2-stufiges Kartuschen-Filtersystem
  • feine und ultrafeine Schmutzsammlung
  • Steuerung per Fernbedienung und MyDolphin™ App möglich
  • Programmierung einer Wochenzeitschaltuhr möglich
  • für Salzwasserbecken bis 5.000 ppm geeignet

Technische Daten:

  • Zykluszeit: 1,5; 2,5 oder 3,5 Stunden
  • Kabellänge: 18 m (59 ft)
  • Gewicht: 11,5 kg
  • Absaugrate: 17 m³ pro Stunde
  • Spannung der Motoreinheit: 24 VDC
  • Stromversorgung: IP 54 – Abgabe weniger als 30 VDC

Stromversorgung:

  1. Netzstecker in die Steckdose stecken
  2. Schwimmkabel mit dem Trafo verbinden
  3. Mindestentfernung des Trafos vom Pool: 3 m
  4. Poolreiniger in den Pool setzen / warten bis er auf den Boden abgesunken ist
  5. Einschalten (AN-Taste)
  6. LED’s am Trafo leuchten auf
  7. Der Roboter beginnt mit der Reinigung

Video-Präsentation des Dolphin M500:

Bedienung MyDolphin Smartphone-Applikation:

Haben wir Ihr Interesse am Dolphin M500 Poolreiniger geweckt?

Anfrage Dolphin M500 Poolroboter

Wichtige Hinweise

  • mindest Beckentiefe: 50 cm
  • Das Gerät ist nicht zur Entfernung von Algenbelägen und hartnäckigen Verschmutzungen geeignet.
  • Nicht für Schwimmteiche oder Naturpools geeignet.
  • Es kann nicht garantiert werden, dass alle Bereiche des Beckenbodens zu 100% befahren bzw. gereinigt werden.
  • Gegebenenfalls muss manuell nachgereinigt werden, vor allem bei hartnäckigem Schmutz.
  • Die Filterkapazität des Gerätes ist begrenzt, es kann sein das der Reinigungszyklus unterbrochen, der Filter gereinigt und der Reinigungszyklus neu gestartet werden muss.
  • Der Filter ist nach jedem Reinigungszyklus manuell zu reinigen.
  • Das Befahren der Beckenwände ist bei vorhandenem Biofilm oder Algenbewuchs nicht möglich.
  • Die Beckenwände müssen im rechten Winkel zum Beckenboden stehen, sonst ist die Reinigung der Wasserlinie nicht möglich.
  • Treppen, Stehstufen und andere Kanten an den Beckenwänden können zu Einschränkungen bei der Beckenreinigung führen.
  • Bei nach außen geneigten Wänden ist die Wasserlinienreinigung nicht möglich.