Maytronics Dolphin E25 - Poolreinigung fein und grob mit nur einem Filter!

Der Dolphin E25 ist ein vollautomatischer Poolroboter, welcher nicht nur den Beckenboden und die Wände befährt sondern auch effektiv die Wasserlinie reinigt.

Ausgestattet wurde der Dolphin E25 mit einem Kettenantrieb, einem 2-stufigen Filterkorb sowie einer Aktivbürste.

Während des Reinigungszyklus ermöglicht es ein hochmodernes, fortgeschrittenes Tastprogramm, dass nahezu alle Bereiche im Becken befahren werden. Zusätzlich sorgt der Kettenantrieb dafür, dass Unebenheiten mühelos überwunden werden können.

Vor dem Starten des Reinigungsvorgangs, muss der Dolphin E25 lediglich ins Becken eingesetzt, an die Stromversorgungseinheit/ Trafo angeschlossen und eingeschalten werden.

Danach startet automatisch der 2-stündige Reinigungszyklus. Nach Ablauf der Zykluszeit und somit der Beendigung des Reinigungsvorgangs bleibt der Poolroboter still im Becken stehen und kann vom Beckenrand aus entnommen werden.

Dabei sollten Sie darauf achten, den Reiniger nach jedem absolvierten Reinigungszyklus aus dem Becken zu entnehmen, zu säubern und anschließend zu trocknen.

Dies minimiert den Verschleiß der Dichtungen, Filter etc..

Um das Wasser des Schwimmbeckens zu filtern befindet sich im Inneren des Poolsaugers ein 2-stufiger Filterkorb.

Dieser dient dem Dolphin E25 dazu lose, grobe Verschmutzungen, wie Blätter oder Insekten aus dem Becken zu filtern. Zudem können auch feine Staubpartikel wie z.B. Pollen vom Filter aufgenommen werden.

Damit der Filterkorb des Dolphin E25 nicht vor jedem Reinigungszyklus mit den passenden Filterplatten bzw. Filterschärfen ausgestattet werden muss, besitzt dieser im Gegensatz zum Dolphin E20 einen kombinierten Filter.

Dies bedeutet im Filterkorb sind je 2 Feinfilterplatten und 2 Standardfilterplatten eingesetzt. Somit ist auch kein zusätzlicher Feinfiltereinsatz wie bei der Verwendung des Dolphin E20 notwendig.

Für den Betrieb des Poolsaugers sind zudem keine Vorinstallationen notwendig und es besteht auch keine Verbindung zum Poolsystem, sprich Filteranlage, sodass der Dolphin Poolreiniger eine Autonome Einheit bildet.

Der wiederverwendbare 2-stufige Filterkorb lässt sich einfach von oben aus dem Poolsauger entnehmen und sollten nach jedem Reinigungszyklus gesäubert werden.

Dazu ist lediglich der Boden des Filterkorbs zu öffnen und dieser mit einem Wasserstrahl auszuspülen. Anders als bei der Verwendung von Filtersäcken kommen sie selbst nicht mit den aus dem Wasser gefilterten Schmutzteilchen oder ggf. Insekten in Berührung.

Zudem ist die Reinigung des Filters noch einfacher und komfortabler als bei der Verwendung sogenannter Kartuschenfilter.

Ein weiterer Vorteil des Dolphin E25 Poolroboters gegenüber dem Dolphin E20 liegt darin, dass für diesen die Möglichkeit der Programmierung einer Wochenzeitschaltuhr besteht.

Die Einstellungen hierfür können direkt an der Stromversorgungseinheit vorgenommen werden.

Hierbei erstellen Sie einen automatischen Reinigungsplan für die kommende Woche. Sie können aus drei unterschiedlichen Optionen wählen:

  • Programm 1 (Einmal Klicken): Reinigung einmal am Tag / 7 mal pro Woche
  • Programm 2 (Zweimal Klicken): Reinigung jeden zweiten Tag / 3 mal pro Woche
  • Programm 3 (Dreimal Klicken): Reinigung jeden dritten Tag / 2 mal pro Woche

Der Betrieb des entsprechenden Programmes wird durch leuchtende LED´s angezeigt.

Nach Ablauf der 7 Tage beendet der Reinigungs-Roboter das Programm selbständig.

Um das Wochenprogramm manuell zu beenden, klicken Sie ein viertes Mal auf die Taste zur Programmierung der Wochenzeitschaltuhr.

Der Dolphin E25 besticht aber nicht nur durch optimale Reinigungsergebnisse und den Weekly Timer, sondern ist zudem mit 6,5 kg ein echtes Leichtgewicht unter den Poolsaugern.

Sein geringes Gewicht verspricht eine kinderleichte Handhabung, sowie ein problemloses Einsetzen bzw. Entnehmen des Poolsaugers aus dem Becken.

Auf Grund des praktischen Tragegriffs am Reiniger und der kompakten Stromversorgung (Trafo) ist kein Transportwagen/ Caddy notwendig.

Vorteile auf einen Blick:

  • Befahren von: Boden + Wand
  • geeignet für Beckenformen: rund, oval, achtform, halboval, rechteck
  • geeignet für Beckenlängen: bis 10 m
  • saugt und filtert den Pool, schützt vor Algenbildung und Bakterien
  • schnelle und hygienische Reinigung des Filterkorbs
  • Zugriff von oben
  • kombinierter, 2-stufiger Filterkorb
  • feine und ultrafeine Schmutzsammlung
  • Programmierung einer Wochenzeitschaltuhr möglich
  • für Salzwasserbecken bis 5.000 ppm geeignet

Vorteile gegenüber dem Dolphin E20:

  • kombinierter Filterkorb (kein separater Feinfilter notwendig)
  • Wochenzeitschaltuhr am Trafo einstellbar

Technische Daten:

  • Zykluszeit: 2 Stunden
  • Kabellänge: 15 m (45 ft)
  • Gewicht: 6,5 kg (14,3 lbs)
  • Absaugrate: 15 m³ pro Stunde
  • Spannung der Motoreinheit: 24 VDC
  • Stromversorgung: IP 54 – Abgabe weniger als 30 VDC

Stromversorgung:

  1. Netzstecker in die Steckdose stecken
  2. Schwimmkabel mit dem Trafo verbinden
  3. Mindestentfernung des Trafos vom Pool: 3 m
  4. Poolreiniger in den Pool setzen / warten bis er auf den Boden abgesunken ist
  5. Einschalten (AN-Taste)
  6. LED’s am Trafo leuchten auf
  7. Der Roboter beginnt mit der Reinigung

Haben wir Ihr Interesse am Dolphin E25 Poolreiniger geweckt?

Anfrage Dolphin E25 Poolroboter

Wichtige Hinweise

  • mindest Beckentiefe: 50 cm
  • Das Gerät ist nicht zur Entfernung von Algenbelägen und hartnäckigen Verschmutzungen geeignet.
  • Nicht für Schwimmteiche oder Naturpools geeignet.
  • Es kann nicht garantiert werden, dass alle Bereiche des Beckenbodens zu 100% befahren bzw. gereinigt werden.
  • Gegebenenfalls muss manuell nachgereinigt werden, vor allem bei hartnäckigem Schmutz.
  • Die Filterkapazität des Gerätes ist begrenzt, es kann sein das der Reinigungszyklus unterbrochen, der Filter gereinigt und der Reinigungszyklus neu gestartet werden muss.
  • Der Filter ist nach jedem Reinigungszyklus manuell zu reinigen.
  • Das Befahren der Beckenwände ist bei vorhandenem Biofilm oder Algenbewuchs nicht möglich.
  • Die Beckenwände müssen im rechten Winkel zum Beckenboden stehen, sonst ist die Reinigung der Wasserlinie nicht möglich.
  • Treppen, Stehstufen und andere Kanten an den Beckenwänden können zu Einschränkungen bei der Beckenreinigung führen.
  • Bei nach außen geneigten Wänden ist die Wasserlinienreinigung nicht möglich.